Jahrbuch für mitteldeutsche Kirchen- und Ordensgeschichte
10. Jahrgang 2014


Format: 16 x 23 cm • 406 Seiten • Broschur
ISSN 1861-7662 • ISBN 978-3-939848-41-7

Inhaltsverzeichnis des 10. Jahrgangs 2014
Flyer mit Bestellformular
online bestellen


Der zehnte Band dieses Jahrbuchs erscheint in einem Jahr verschiedener, von der Öffentlichkeit stark beachteter historischer Jubiläen. Der 100. Jahrestag des Ausbruchs des Ersten Weltkriegs 1914 bildet den Anlass für eine erste Überblicksdarstellung zur Geschichte des Bistums Paderborn in diesem Krieg, der als „Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts“ bezeichnet worden ist. Im Rezensionsteil ist ein Titel über die Rolle der Katholischen Kirche im Ersten Weltkrieg besprochen. Der Tatsache, dass sich in diesem Jahr zum 25. Mal der Fall der Berliner Mauer und damit der entscheidende Schritt hin zur staatlichen Einheit Deutschlands jährte, tragen Erinnerungen eines Zeitzeugen aus dem Herbst 1989 ebenso Rechnung wie ein Beitrag über Weihbischof Rintelen, der in Magdeburg wesentlich zum „Überleben“ der Katholischen Kirche in der sozialistischen Umwelt beigetragen hat, oder die Rezensionen von Büchern über den sogenannten „Aktionskreis Halle“ oder die Überwachung der katholischen Studentengemeinde in Rostock durch das Ministerium für Staatssicherheit. Und schließlich kommt die 200. Wiederkehr der weltweiten Wiederherstellung der Gesellschaft Jesu 1814 durch Papst Pius VII. zur Sprache, wenn in einer ausführlichen Besprechung die rechtzeitig zum Jubiläum erschienene monumentale (fünfbändige) „Geschichte der deutschen Jesuiten (1814—1983)“ vorgestellt wird.

Die weite zeitliche Spanne der Themen des vorliegenden Bandes begrenzen die Abhandlungen über die Kreuzzugsbewegung und ihre Widerspiegelungen im Hamersleben-Halberstädter Raum im 12. und beginnenden 13. Jahrhundert auf der einen sowie über 150 Jahre kirchlich-sozialen Wirkens der Aachener Franziskanerinnen in Erfurt seit 1914 auf der anderen Seite. Zeitlich dazwischen angesiedelt sind ein Aufsatz über Geistliche, die aus dem preußischen Regierungsbezirk Erfurt stammten und zu (Ehren-)Domherren in Paderborn aufstiegen, sowie eine Miszelle über Bemühungen des Heiligenstädter Kommissariats-Assessors (und späteren Bischöflichen Kommissars) Dr. Conrad Zehrt um eine Rückkehr der Jesuiten ins Eichsfeld 1850. Mit drei Inventarverzeichnissen aus dem Erfurter Dominikaner-Kloster des 16. Jahrhunderts können in diesem Band zudem auch wieder Quellentexte ediert und kommentiert werden.

Im Dokumentationsteil wird unter anderem über die Jubiläumsfeierlichkeiten anlässlich des 400. Jahrestages der Gründung der Paderborner Universität durch Fürstbischof Dietrich IV. von Fürstenberg, die damals den Jesuiten anvertraut wurde und in deren Tradition sich die heutige Theologische Fakultät Paderborn sieht, berichtet.


» Herausgeber


ISSN 1861-7662
ISBN 978-3-939848-41-7


Realisierung: UHC Medien